Logo: In Form
Logo: Fit im Alter

Verringerte Speichelbildung

Die Speichelbildung spielt bereits für die Sinneswahrnehmung, Nahrungsaufnahme und auch die Verdauung eine wichtige Rolle. Im Alter nimmt die Speichelbildung ab, worfür es mehrere Gründen gibt:
Beim Kauen werden normalerweise die Speicheldrüsen massiert und so der Speichelfluss gefördert.

Im Alter:

  • verringert sich die Anzahl an Speicheldrüsen,
  • kommt es zu einer geringeren (erschwerten) Kauleistung,
  • nimmt die Sinneswahrnehmung ab,
  • nehmen Zahnprothesen oder Medikamente Einfluss auf den Speichelfluss.

Eine unzureichende Speichelbildung fördert Entzündungen im Mundraum bzw. hemmt deren Heilung. Zudem erschwert ein geringer Speichelfluss das Essen.

  • Fragen Sie den behandelnden Arzt nach den Nebenwirkungen der Medikamente und nach möglichen Alternativen.
  • Würzen Sie die Speisen mit Kräutern und Gewürzen, um über die Sinneswahrnehmung den Speichelfluss zu fördern.

Verringerte Speichelbildung, Mundtrockenheit, abnehmende Geruchs- und Geschmackswahrnehmung sowie Kaubeschwerden treten im Alter nicht nur gemeinsam auf, sondern beeinflussen sich gegenseitig. Dies kann erhebliche Auswirkungen auf das Essverhalten und die Verdauung haben.