Logo: In Form
Logo: Fit im Alter

Abnehmende Kauleistung

Eine Abnutzung des Zahnbeins und des Zahnschmelzes, Entzündung des Zahnfleisches, Karies und schlechtsitzende Zahnprothesen verursachen Schmerzen beim Essen. Um diese Beschwerden frühzeitig zu erkennen und zu behandeln bzw. ihnen vorzubeugen ist es wichtig:

  • Den Zahnstatus bzw. die Prothese regelmäßig überprüfen lassen.
  • Auf eine regelmäßige Mundhygiene zu achten, um das Risiko von Entzündungen zu verringern.

Oft wird in dieser Situation vorübergehend oder dauerhaft die Lebensmittelauswahl stark eingeschränkt, was letztlich zu einer Mangelernährung führt und nicht notwendig ist. Denn nährstoffreiche Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Nüsse und Vollkornprodukte sind auch in dieser Situation wichtig. Praktisch alle Lebensmittel lassen sich so zubereiten und anbieten, dass sie auch bei Kauproblemen oder Kaustörungen essbar bleiben.

Praktische Tipps

  • Bereiten Sie zum Frühstück gekochten Getreidebrei oder ein Müsli aus feinen Haferflocken oder Schmelzflocken zu.
  • Frische saftige Vollkornbrote, aus fein ausgemahlenem Getreide, sind gut kaubar. Die Brotrinde sollte, wenn dies überhaupt nötig ist, nur vorübergehend abgeschnitten werden, da sonst die Kraft der Kaumuskeln nachlässt, was dauerhaft zu einer schlechteren Kauleistung führt.
  • Zwieback oder Vollkornzwieback ist mit Obstjoghurt oder -Quark geschichtet und etwas eingeweicht, gut essbar.
  • Gemüse nährstoffschonend (bei Bedarf etwas weicher) garen, wenn nötig mit der Gabel leicht wegdrücken oder pürieren.
  • rohes Gemüse sehr fein reiben und als Rohkost (z. B. Apfel-Möhren-Rohkost anbieten)
  • Reifes weiches Obst kann oft so verzehrt werden, klein geschnitten oder püriert kann es Teil von Joghurt- oder Quarkspeisen, Desserts oder Kuchen sein.
  • Nüsse und Samen können als Nuss- oder Samenmus Teil des Speisenangebotes sein. Sie können mit einem Hochleistungsmixer selbst hergestellt oder fertig gekauft werden.
  • Beim Angebot von Fleisch ergibt sich durch längeres Garen oder Niedrigtemperatur-Garverfahren eine sehr zarte Fleischtextur. Fleischkomponenten können auch püriert und bei Bedarf wieder in Form gebracht werden.