Mittwoch, 04.09. 2019
Termin extern

Fokus auf dem 27. VFED Kongress: Der Darm – „das Tor zum Leben“

„IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung“ gibt in Aachen Anregungen für optimierte Menülinien auch in Kliniken.

© VFED

Der Verband für Ernährung und Diätetik (VFED) lädt vom 13. bis 15. September 2019 in die Uniklinik RWTH nach Aachen. Hauptthema sind dieses Jahr Magen und Darmerkrankungen.
In den vielseitigen Fachvorträgen schildern Wissenschaftler, wie Ernährung dazu beitragen kann, Krankheiten zu verhindern. Ein asiatisches Sprichwort bezeichnet den Darm als „das Tor zum Leben“ – und drückt damit aus, wie wichtig der Darm für die Gesundheit ist.

Das Kongress-Programm lässt spannende Themen anklingen und manche provozierende Frage wie die im angekündigten Festvortrag, ob Schokolade das ‚gesündere Gemüse‘ sei. Weitere Themenschwerpunkte werden eine Vortragsreihe zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Ernährung im Alter sein.
Vor Ort berät auch das DGE-Projekt „IN FORM in der Gemeinschaftsverpflegung“ dazu, welche Lebensmittel zu einem gesundheitsfördernden Speisenangebot gehören Dabei gehen die Berater auf Besonderheiten in jeder der fünf Lebenswelten ein. Für jede davon wurde ein eigener DGE-Qualitätsstandard entwickelt. Bei diesem Kongress stehen die Lebenswelt der älteren Menschen sowie die der Krankenhäuser und Rehabilitationsklinken im Vordergrund.


Die Besucher erwartet am Samstag, den 14.09.2019 von 13.30 – 16.30 Uhr eine Wissenschafts-Kochshow unter dem Titel „T hoch 3“: Es geht um das Dreieck Kochen, Esskultur und Wissenschaft, präsentiert von PD Dr. med. Thomas Ellrott, Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie Universität Göttingen, Prof. Dr. Thomas Vilgis, AG-Leiter des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung Universität Mainz und dem 3 Sternekoch Thomas Bühner aus Osnabrück.


Weitere Informationen finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.