fit im Alter: Gesund essen, besser leben

Hilfsnavigation

Mehr Transparenz

Darstellung des Begriffs TEAM mit Hilfe von Buchstaben-Plättchen.
© Ernst Rose / PIXELIO`

Um Schnittstellenprobeleme zu beseitigen, besteht die Möglichkeit, einen Schnittstellenkatalog zu erstellen, um zunächst die Analyse der Ist-Situation darzulegen. Dieser bildet dann die Grundlage, wo am häufigsten Probleme auftreten und wie diese gelöst werden können. Grundsätzlich sind verschiedene Lösungen möglich. Je nach Situation kann es sinnvoll erscheinen, gewisse Arbeitsabläufe und Aufgabenverteilungen umzustrukturieren, um das Oberziel einer höchstmöglichen Bewohner- und Bewohnerinnenzufriedenheit erreichen zu können. In anderen Fällen kann es ausreichen, die Kommunikationsstrukturen zu überdenken, das heißt Dienstbesprechungen oder Standardformulare einzuführen. Wenn es eher ein persönliches Problem zwischen zwei oder mehreren Mitarbeitern ist, kann meist ein persönliches Gespräch oder ein Teamtraining die Lösung sein. So führen je nach Situation somit ganz unterschiedliche Wege zum Ziel.

Das Schnittstellenteam sollte bei allen Umstrukturierungen immer die Leitziele der Einrichtung, die bauliche Struktur und Ausstattung, die personellen Resourcen und natürlich die Wünsche und Anforderungen der Bewohner und Bewohnerinnen im Auge haben. Dies setzt voraus, dass auch nach Einführung eines Schnittstellenkataloges eine gewisse Restflexibilität bei der Verrichtung anfallender Tätigkeiten erhalten bleibt.

Als Arbeitshilfe für diesen Schritt kann die Broschüre vom Bayrischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit „Kooperation von Hauswirtschaft und Pflege in stationären Einrichtungen der Altenhilfe“ dienen, die über das Internet Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterzum Download bereit steht.

 

Schnellsuche

Autor/in

Sabine Pieck (Diplom Oecotrophologin)

Definiton Schnittstelle

  • Als Schnittstellen werden Beziehungsbereiche (Andockpunkte/-flächen) zwischen einzelnen Systemen und zwischen Elementen von Systemen bezeichnet.
  • Schnittstellen entstehen da, wo z. B. zwei verschiedene Berufszweige miteinander kooperieren müssen. In Senioreneinrichtungen kann es sich z. B. hierbei um die Schnittstelle zwischen dem System Küche und dem System Pflege handeln.
  • Grundsätzlich bestehen Schnittstellen einmal intern in der Einrichtung zwischen den einzelnen Abteilungen wie Pflege, Hauswirtschaft, Verwaltung, Sozialer Dienst etc. sowie extern zu Apotheken, Ärzten, Seelsorgern, Krankenhäusern u.a.
DGE Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.       Godesberger Allee 18       53175 Bonn       Telefon: +49 0228 3776-873       E-Mail: info@fitimalter-dge.de