fit im Alter: Gesund essen, besser leben

Hilfsnavigation

Ausgabesysteme

Mehrere kleine Schüsseln bei der Ausgabe
© Svenja Bockorny / PIXELIO

Der Ausgabebereich gibt jeder Mahlzeit ein Gesicht. Das „Erlebnis Essensausgabe“ hat einen großen Einfluss darauf, wie ein Tischgast eine Mahlzeit beurteilt. Und das, obwohl er das Essen zu dem Zeitpunkt noch gar nicht begutachten kann. Bei der Auswahl des Ausgabesystems sollten daher neben den örtlichen Rahmenbedingungen die Bedürfnisse der Verpflegungsteilnehmerinnen und -teilnehmer im Vordergrund stehen.

Ein gutes Umfeld für Genuss

Unabhängig vom System erhöht ein reibungsloser Ablauf die Freude an genussvollen Speisen. Das lässt sich mit einer durchdachten Planung erreichen, die an die Gegebenheiten vor Ort angepasst ist. Auch eine ansprechende und zielgruppengerechte Gestaltung der Ausgabetheke sowie das Design von Geschirr und Tabletts und freundliches Personal tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei. Das gilt ebenso für das allgemeine Ambiente des Speiseraums.

Das passende System finden

Beim Ausgabesystem geht es um alle Faktoren, die für die Abgabe der Speisen an die Verpflegungsteilnehmerinnen und -teilnehmer erforderlich sind. Jedes Ausgabesystem lässt sich dabei mit jedem undefinedVerpflegungssystem kombinieren. Unterschieden wird in Selbstbedienungssysteme, bei denen sich der Tischgast selbst bedient, und Servicesysteme, bei denen bedient wird.

Selbstbedienungssysteme

Servicesysteme


In großen stationären Senioreneinrichtungen ist das Tablettsystem üblich. Möglichst sollte in Tischgemeinschaften gegessen werden. Sie bieten Sicherheit, weil sie sich an der häuslichen Realität orientieren.

Schnellsuche

DGE Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.       Godesberger Allee 18       53175 Bonn       Telefon: +49 0228 3776-873       E-Mail: info@fitimalter-dge.de