fit im Alter: Gesund essen, besser leben

Hilfsnavigation

Position:

„Fit im Alter" auf Erfolgskurs

Logoschild Fit im Alter-Zertifizierung
Logoschild Fit im Alter-Zertifizierung, Quelle: Fit im Alter

Mit dem „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ und dem „DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern“ hat „Fit im Alter – Gesund essen, besser leben“ der undefinedDeutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) Maßstäbe in punkto Verpflegung von älteren Menschen gesetzt. In vielen Senioreneinrichtungen ist der Qualitätsstandard bekannt, akzeptiert und wird umgesetzt. So das Fazit von „Fit im Alter“ der DGE zur Arbeit zwischen 2009 bis 2011.

„Fit im Alter“ der DGE hatte sich im Rahmen des undefinedNationalen Aktionsplans „IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ zum Ziel gesetzt, die Verpflegung von Seniorinnen und Senioren zu optimieren. Dabei unterstützt „Fit im Alter“ Fachkräfte bei der Umsetzung eine vollwertige Verpflegung. Dazu zählen Küchenfachkräfte, die Heimleitung oder das Personal aus den Bereichen Hauswirtschaft und Pflege. Bundesweit geltende Kriterien, anhand derer eine ausgewogene und gesundheitsfördernde Voll- bzw. Mittagsverpflegung beurteilt werden kann, sind in dem undefined„DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ bzw. dem undefined „DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern“ festgelegt. 2011 erschienen diese in überarbeiteter Form mit neuem Titel in zweiter Auflage.

Kriterien für die Vollverpflegung definiert

Mit dem „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ erschien erstmals ein Standard für die Vollverpflegung , der zwischen 2009 und 2011 mit einer Auflage von 25.000 Exemplaren zahlreich nachgefragt worden ist. Der Qualitätsstandard für den stationären Bereich ist mittlerweile bekannt, akzeptiert und wird in vielen Einrichtungen umgesetzt. Er dient vielfach auch in Pflegeschulen als Arbeitsgrundlage, beispielsweise in der Ausbildung von angehenden Pflegefachkräften.

Qualitätsstandard für „Essen auf Rädern“ erschienen

Cover "DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern"
Cover "DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern"

Der „DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern“ ist 2010 erstmals veröffentlicht worden und gewinnt in der Fachwelt zunehmend an Akzeptanz. Mit 9.000 Exemplaren wird er seit seiner Veröffentlichung kontinuierlich nachgefragt. Der durch die Umsetzung entstehende Nutzen liegt für alle Beteiligten auf der Hand: Eine abwechslungsreiche, gesundheitsfördernde Gestaltung des Speisenplans, die Optimierung der Arbeitsabläufe und der Tourenplanung sowie die Schulung und damit der Kompetenzgewinn der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Die Anerkennung des DGE-Qualitätsstandard wird auch dadurch deutlich, dass er als Bewertungsgrundlage für die Prüfung von sechs mobilen Mahlzeitendiensten durch die Stiftung Warentest im Oktober 2011 diente.

Zahl zertifizierter Einrichtungen steigt stetig

Feierliche Logoübergabe an das Klaus Bahlsen Haus, Quelle: Fit im Alter

Dass das Zertifizierungskonzept der DGE bei stationären Senioreneinrichtungen und Anbietern von „Essen auf Rädern“ auf großen Zuspruch stößt, zeigt die konstante Steigerung von undefinedFit im Alter-Zertifizierungen bzw. Fit im Alter-PREMIUM-Zertifizierungen. Acht zertifizierte stationäre Senioreneinrichtungen, drei Anbieter von „Essen auf Rädern“ und ein Caterer haben bisher eine Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. Weitere zwölf Vertragspartner befinden sich im laufenden Zertifizierungsprozess (Stand Dezember 2011). Rückmeldungen aus der Praxis zur Zertifizierung belegen, dass sowohl das Angebot als auch der Verzehr von Gemüse und Obst sowie von Milch und Milchprodukten gestiegen ist. Der Speisenplan sei insgesamt abwechslungsreicher geworden.

Ein vorbildliches Praxisbeispiel ist die undefinedGlauchauer Zentralküche der Volkssolidarität, Landesverband Sachsen. Sie wurde mit dem bundesweit ersten Fit im Alter-Logo für „Essen auf Rädern“ ausgezeichnet und liefert täglich rund 600 Essen an zu Hause lebende Seniorinnen und Senioren aus. Dass die Umsetzung des "DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen" auch in Wohngruppen möglich ist, zeigt beispielsweise die Zertifizierung des undefinedKlaus-Bahlsen-Hauses in Hannover. Dort leben rund 50 ältere Menschen mit unterschiedlichen Pflegestufen in vier Hausgemeinschaften zusammen, in denen sie in familienähnlicher Atmosphäre betreut werden.

Ein weiteres Positivbeispiel ist das undefinedSeniorenheim Wildau. Um das Wohlbefinden und den Appetit der 150 Bewohnerinnen und Bewohner zu steigern und anzuregen, werden dort unter anderem Maßnahmen wie „Kochen in Wohnbereichen“ und „Frontcooking“ durchgeführt. Neben dem Seniorenheim Wildau und dem Klaus-Bahlsen-Hause werden unter anderem 150 Senioren im undefineddomino-world Club Tegel und 460 im domino-world Club Oranienburg nach dem „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen“ voll verpflegt.

Zahlreiche Veranstaltungen und Artikel

Checkliste "Essen auf Rädern"
Checkliste "Essen auf Rädern", Quelle: Fit im Alter

Das Team konzipierte undefinedMedien, verfasste Artikel und nahm an zahlreichen Veranstaltungen teil. Ziel ist, Fit im Alter bei einem noch breiteren Publikum bekanntzumachen, Verantwortliche für die Verpflegung bei der Umsetzung der Qualitätsstandards in die Praxis sowie einer möglichen Zertifizierung zu unterstützen.

Sieben undefinedBroschüren zu Themen rund um die Seniorenverpflegung, beispielsweise Essen und Trinken bei Demenz, Mangelernährung im Alter, wurden überarbeitet und aktualisiert sowie unterschiedliche Hilfestellungen entwickelt. Dazu zählen unter anderem die beiden Checklisten zu den DGE-Qualitätsstandards.

Das Team nahm darüber hinaus an insgesamt 47 Veranstaltungen teil, richtete drei eintägige Vortragsforen aus, veröffentlichte 20 Fachbeiträge, 21 Pressemitteilungen und vier Radiointerviews. Für 16 externe schriftliche Beiträge fanden Interviews statt und extern zitiert wurde „Fit im Alter“ in 155 Beiträgen.

200 nährwertberechnete Rezepte in der Rezeptdatenbank

Gebackener Schafskäse mit Tomaten, Gulaschsuppe
Quelle: Fit im Alter

Als weiteren Schwerpunkt der Arbeit von Fit im Alter ist die Homepage www.fitimalter-dge.de hervorzuheben. Sie hält für Fachkräfte zahlreiche Informationen rund um undefinedErnährung und undefinedGemeinschaftsverpflegung bereit. In derundefined Rezeptdatenbank finden sie als Hilfestellung zur Umsetzung der Qualitätsstandards etwa 200 nährwertberechnete Rezepte sowie einen nährstoffoptimierten Sechs-Wochen-Speisenplan für die Vollverpflegung.

Außenstelle in Leipzig

Im Februar 2011 begann die Arbeit der Außenstelle in Leipzig. Ziel war es den „Qualitätsstandard für Essen auf Rädern“ in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt bekannt zu machen. Mit der Ausrichtung von sechs regionalen Veranstaltungen wurden gezielt Fachkräfte der mobilen Seniorenverpflegung angesprochen und informiert.

Schnellsuche

Qualitätsstandard zum Download

Der "DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen" zeigt auf, wie eine optimierte Verpflegung in einer Senioreneinrichtung realisiert werden kann.

undefinedDownload

Der "DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern" zeigt auf, wie eine optimierte Verpflegung bei einem Anbieter von "Essen auf Rädern" realisiert werden kann.

undefinedDownload

 

Sechs-Wochenspeisenplan für die Vollverpflegung

Apfel-Zwieback-Dessert

Verantwortlichen für die Seniorenverpflegung steht ein undefinedSechs-Wochenspeisenplan als Download zur Verfügung. Diesen finden Sie in unserer Rubrik undefinedRezeptdatenbank.

 

 

Referenzen

Sie möchten gerne wissen, wo es in Ihrer Nähe bereits eine zertifizierte stationäre Senioreneinrichtung oder einen Anbieter von "Essen auf Rädern" gibt? Klicken Sie für stationäre Senioreneinrichtungenundefined hier und für Anbieter von "Essen auf Rädern" undefinedhier.

DGE Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.       Godesberger Allee 18       53175 Bonn       Telefon: +49 0228 3776-873       E-Mail: info@fitimalter-dge.de